Rahmenvertrag 131 sgb v

Die SGB-V-Version von ICD-10, bekannt als ICD-10-SGB-V, wurde auf der Grundlage einer Rahmenvereinbarung zwischen dem Zentralverband der gesetzlichen Krankenkassen, dem Landesverband der gesetzlichen Krankenkassen und dem Deutschen Krankenhausverband entwickelt. Gemäß der Vereinbarung sollte die offizielle Ausgabe von ICD-10 durch die WHO für die Anliegen von Band V des Deutschen Sozialgesetzbuches vereinfacht werden, um sie für die Kodierung von Diagnosen zu verwenden. Mit dem Arzneimittelreformgesetz (AMNOG) vom 22.12.2010 haben die Vertragsparteien nach Artikel 129 Absatz 2 Des 5. Buches des Sozialgesetzbuches (SGB V) die Möglichkeit in Übereinstimmung mit der (GKV-SP) und Deutscher Apothekerverband (DAV) gemeinsam oder jeder GKV-SV/DAV einzeln), um relevante Abrechnungsinformationen zu korrigieren (Art. 131 Abs. 4 Satz 5 des 5. Buches Des Sozialgesetzbuches (SGB V)) und das Recht, hierfür Eine Aufwandsentschädigung zu verlangen. • 219b Datenaustausch im automatisierten Verfahren zwischen den Trägern der sozialen Sicherheit und der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung – Ausland Nr. 130d Preise für Arzneimittel zur Therapie von Gerinnungsstörungen bei Hämophilie . 20 Prävention und Gesundheitsförderung Bitte beachten Sie: Informationen zum Generika-Rabatt sind nur in deutscher Sprache verfügbar.

Nr. 137 Durchsetzung und Kontrolle der Qualitätsanforderungen des Gemeinsamen Bundesausschusses Leistungen zur Verhütung von Krankheiten, betriebliche Gesundheitsförderung und Prävention arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren, Förderung der Selbsthilfe Leistungen bei Schwangerschaft und Mutterschaft . Version 2.0 stellt eine erhebliche Erweiterung des ICD-10-SGB-V dar, um die Einführung des AR-DRG (Australian Refined Diagnoses Related Groups) Vergütungssystems im stationären Bereich in Deutschland zu erleichtern. Zu diesem Zweck wurden die Kapitel I bis XIX weitgehend auf der Grundlage der australischen ICD-10-AM erweitert und die differenzierten Codes aus der Liste der exotischen Krankheiten wieder integriert. Auch in dieser Version wurden nur die Codes aus den Kapiteln XX und XXI aufgenommen, die für die Zwecke des SGB V erforderlich sind. Der Mindeststandard wurde eingehalten und entsprechend gekennzeichnet. Nr. 327 Übergangsregelung für die Medizinischen Dienste der Krankenversicherung und des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen Vereinigung, Schließung und Insolvenz von Krankenkassen . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

.

filed under: Uncategorized